Jos

Immanuel

Lyrics

der mond löst die sonne ab,
schwere schritte stapfen durch die stadt
spüre meine finger kaum,
stiefel treten den schnee über der wiese platt.

ich folge einer spur
im dreckigsten ort von ganz bethlehem,
es kann nicht sein, dass es wahr ist,
was geschrieben steht und wenn – doch?

was werd ich dann tun,
wenn ich vor ihm steh'?
wenn ich meinem könig,
dann in die augen seh?

in meinen augen spiegelt sich
fackelschein aus dem letzten unterschlupf.
eine junge frau, die stöhnt,
ein typ, der sinn und eine bleibe sucht.

ich sah einen palast,
mitten in efrata.
der könig kommt zur welt,
das versprechen wurde wahr!

und dann war da dieser schrei
und seine ausgestreckte hand.
ein neuer mensch war geborn,
der uns mit sich verband.
'ne neue chance, ein neues land,
ein neuer bund, ein neues band,
immanuel genannt!

Noten

>> leider nicht vorhanden <<

Video